Yongnuo Speedlite YN-560 III

Der Yongnuo YN-560 III ist ein manueller Aufsteckblitz. Dies bedeutet, dass er kein TTL unterstützt. Die Einstellung des Blitzes müssen alle von dir manuell gemacht werden. Der unschlagbare Vorteil liegt meines Erachtens im günstigen Preis und dem bereits integrierten Funkempfänger.

Und das bekommst du geliefert

Zum Lieferumfang des YN-560 III gehören

  • Aufsteckblitz
  • Standfuss
  • Schutzhülle
  • Bedienungsanleitung
    (Eine deutsche Anleitung als PDF findest du hier bei www.fotichaestli.ch)
Lieferungfang des YN-560 III
Lieferungfang des YN-560 III

Technische Daten

Leitzahl 58 bei ISO 100 und 105 mm
Blitzmodi Manuell und Multi
Zoombereich 24 mm bis 105 mm
Farbtemperatur 5600 K
Gewicht mit Batterien/Akkus 350 g

Die Bedienung des YN-560 III

Damit du so richtig Freunde an deinem 560er hast musst du ihn zuerst füttern. Am liebsten mag er 4 Akkus in der Größe AA. Nach dem Schliessen des Akkufachs kannst du ihn mit einem langen Druck auf die On/Off-Taste starten.

Rückseite des YN-560 III
Rückseite des YN-560 III

Mit der linken Taste in der oberen Reihe kannst du mit einem kurzen Druck die Hintergrundbeleuchtung aktiveren. Ein langer Druck aktiviert bzw. deaktiviert den Signalton des YN-560.

Der zweiter Taster schaltet durch die Modi. M steht für manuell, Multi steht für Mehrfachblitz und — für deaktiviert. Im letzten Modus reagiert der Blitz nicht mehr auf einen Auslösewunsch der Kamera oder des Funkauslösers.

Durch die dritte Taste wählt man den Auslösemodus. Unterschieden wird zwischen Auslösung durch den Blitzschuh der Kamera. Hierzu muss der Blitz natürlich auf der Kamera im Blitzschuh stecken. S1 sagt dem YN-560, dass er auf den Lichtblitz eines anderen Blitzesgerätes reagieren soll. Löst der andere Blitz aus, dann folgt ihm der YN-560 sofort. Im Auslösemodus S2 ignoriert der YN-560 eventuelle Vorblitze eines anderen Blitzgerätes. Im letzten Auslösemodus, dem RX-Modus, kann der Yongnuo per Funkauslöser angesteuert werden. Ich verwende hierzu den YN-560 TX.

Den Zoom dieses Blitzes steuerst du mit der letzten Taste der oberen Reihe. Mit jedem Druck fährt die Mechanik im Inneren etwas weiter vor, damit das Licht des Blitzes etwas mehr gebündelt wird. Es gibt hier die Stufen 24 mm, 28 mm, 35 mm, 50 mm, 70 mm, 80 mm und 105 mm.

YN-560 III auf dem mitgelieferten Standfuss
YN-560 III auf dem mitgelieferten Standfuss

Die rote Pilot-Leuchte hat gleich mehrere Funktionen. Leuchtet sie rot, so ist der Blitz bereit für eine Auslösung. Nach dem Abfeuern leuchtet sie während des Nachladens grün. Hier muss ich sagen, ich hätte es genau anders rum konstruiert. Mit einem Druck auf die Leuchte löst der Blitz aus.

Zuletzt bleibt noch das Steuerkreuz in der Mitte. Mit den Tasten links und rechts wird die Leistung des Blitzes in vollen Blendstufen erhöht bzw. verringert. Die Tasten hoch und runter verändern die eingestellte Leistung jeweils in Drittelstufen.

Einer der größten Vorteile dieses Blitzes ist der bereits integrierte Funkempfänger. Damit sich mehrere Blitze nicht untereinander stören bzw. mehrere Blitze in Gruppen gemeinsam gesteuert werden können, lässt sich der Funkkanal für den Blitz und die gewünschte Gruppe einstellen. Hierzu müssen jeweils die beiden Tasten links und rechts der Beschriftung GRP (Gruppe) oder CH (Channel/Kanal) gleichzeitig betätigt werden. Mit den Tasten am Steuerkreuz stellt man den gewünschten Wert ein. Ein Druck auf die mittlere Taste innerhalb des Steuerkreuzes speichert die Einstellung ab.

Ein Gedanke zu „Yongnuo Speedlite YN-560 III

Kommentare sind geschlossen.